1. Ausspruch „Die höchste Liebe (Ashq) ist die Heilung aller Krankheiten“

Krankheiten sind zweier Art. Es gibt sowohl körperliche als auch seelische Krankheiten. Die höchste Liebe Ashq führt zur Genesung aller Krankheiten und ist ein Heilmittel des Allerbarmers Ar-Rahman. Körperliche Krankheiten sind im Allgemeinen die Folge von zu vielem Essen. Jemand, der Ashq spürt, isst und trinkt kaum und befindet sich infolge in einer Art Kur. Auf diese Weise erholt sich der Körper und wird von Krankheiten befreit. Es heißt:

„Zu viel Essen ist der Ursprung von Krankheiten. Wenig Essen jedoch, ist wie eine Schonkur und der Beginn der Genesung“

Der Körper des Liebenden findet mit Ashq zum Leben und ist damit wohlbehalten. Wenn die berühmte Zuleikha krank wurde, fand sie schließlich zur Genesung, sobald sie das Gesicht ihres Geliebten Yusuf sah und selbst wenn sie Gram und Sorge überkamen, wurde sie wieder froh und glücklich sobald sie ihn zu sehen bekam. Befand sich ihr Körper in einem geschwächten Zustand, kräftigte sich dieser wieder.

Der Ursprung der seelischen Krankheiten sind schlechte Moral und sittenloses Verhalten. Auch bei solchen Krankheiten ist Ashq ein Heilmittel. In einem Hadith (Überlieferung) heißt es: „Die Liebe zum Diesseits ist der Beginn aller Fehler. Die Liebe, die du gegenüber etwas spürst, macht dich blind und taub.“ Der Grund aller geistigen Krankheiten ist die Liebe zum Diesseits. Man fragte unseren geliebten Propheten, was das Diesseits sei. Und er antwortete: „Das sind die Dinge, die dich von deinem Schöpfer trennen.“

Als Allah, Der Erhabene den verehrten Propheten Musa (bzw. Moses, Friede sei mit ihm) zu Seiner Anwesenheit einlud, verkündete Er: „Gewiss, Ich bin dein Herr, so ziehe deine Schuhe aus. Du befindest dich im geheiligten Tal Ṭuwā.“ (Sure 20, Vers 12) Das heißt, „Oh Musa, verlasse die Trauer und Sorge, die deiner Familie wegen spürst, befreie dich von der Liebe des Dies- und Jenseits.“

Unser geliebter Prophet verkündet: „Das Diesseits ist der Gemeinde des Jenseits und das Jenseits ist der Gemeinde des Diesseits verwehrt. Den Awliyas (gesegnete Gottesfreunde) hingegen, ist sowohl das Diesseits, als auch das Jenseits verwehrt.“ [Anmerkung d. Übersetzerin: „verwehrt“ in dem Sinne, dass Awliya weder für das Dies- noch für das Jenseits etwas begehren oder sich wünschen]

Bei jemandem, der Ashq fühlt, ist solch eine Liebe [solch ein Begehren] nicht zu finden. In dem Herz des Ashq-Fühlenden findet keine andere Liebe seinen Platz, als die für den einzig Geliebten.

In einem Hadith (Überlieferung) heißt es wie folgt: „Iman (der bezeugende Glaube) und Hochmut können nicht gemeinsam in einem Herz beherbergt werden.“ Jene Ashq-Fühlenden, die sich mit der höchsten Liebe gegenüber dem Wegweisenden und Rechtleitenden von der Liebe zum Weltlichen entrinnen können, erreichen auf diese Weise das Heil seelischer Krankheiten.

Übersetzt aus dem Buch von Sheikh Sayyid Muhammed „Tasavvufta Aşkın Miracı“.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.