237. Ausspruch „Die Feindschaft eines Weisen ist wertvoller als die Loyalität eines Unwissenden“

Der Prophet Muhammed sagte: „Die Feindschaft eines Weisen ist besser als die Loyalität eines Unwissenden.“

Wenn Awliya (heilige Gottesfreunde), also weise Menschen, Feindschaft schließen, ergibt sich daraus Gutes und birgt eine Weisheit in sich. Denn ihre Feindschaft ist nur dazu da, damit ihrem Gegenüber etwas Gutes zustößt. Die Zuneigung unwissender Menschen jedoch ist nur äußerlich und in Wahrheit Schaden und Feindschaft.

Awliya schließen niemandem gegenüber persönliche Feindschaft. Ihre Feindschaft gegenüber einem Menschen ist zu dessen Gunsten und Vorteil. Sie ist dazu da, um schlechte Eigenschaften und schlechtes Verhalten zu beseitigen und für die Rechtfindung und Rechtleitung der betroffenen Person. Die Zuneigung und Loyalität unwissender Menschen jedoch führt zur Versuchung und zum Verderben des Betroffenen. Anstatt das Rechte aufzuzeigen, stärken sie ihr Gegenüber bei falschen und sündhaften Taten.

Eine Geschichte:

Während ein Mann auf seinem Pferd durch die Gegend zieht, sieht er wie einer schlafenden Person eine Schlange in den Mund kriecht. Trotz dass er sich bemüht, kann er das Geschehnis nicht verhindern. Also weckt er die schlafende Person auf, bindet sie an sein Pferd und lässt sie umher rennen. Anschließend zwingt der Pferdebesitzer sie all die verfaulten Äpfel, die er unter einem Apfelbaum findet, zu essen und nötigt die Person wieder dazu zu laufen. Das ganze Geschehnis empfindet die Person aus ihrer Sicht als reine Grausamkeit und unbegründete Qual.

Schließlich, nach einer Zeit, beginnt die Person zu brechen. Sie sieht, dass eine Schlange in ihrem Magen war und begreift, dass all die Qual und Bitterkeit, die sie wegen des Mannes durchlebte zu ihren Gunsten war.  Nun empfindet sie ihm gegenüber Schuldgefühle, aber auch Dankbarkeit und fragt, warum er auf solch eine Weise gehandelt habe. Der Pferdebesitzer erklärt: „Hätte ich dir gleich gesagt, dass du eine Schlange verschluckt hast, wärst du vor lauter Angst nicht mehr in der Lage gewesen auch nur einen Schritt zu laufen und all die faulen Äpfel zu essen, um die Schlange wieder herauszubefördern.“

Übersetzt aus dem Buch von Sheikh Sayyid Muhammed „Tasavvufta Aşkın Miracı“.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.