Dhikr – Gotteslobpreisung

Dhikr heißt wörtlich übersetzt „gedenken, sich erinnern“. In der Lehre des Sufismus bedeutet Dhikr, sich mit Worten, im Verhalten und in Gedanken stets an den Schöpfer zu erinnern und Ihn zu gedenken. In unserem Qadiriyya Sufi-Orden wird die Lobpreisung offenkundig vollzogen. Dabei werden bspw. Allahs Attribute (wie die Einheit oder Erhabenheit) zu sufistischer Musik rezitiert.

Jede einzelne, ausgesprochene Lobpreisung wird zu einer Existenz und erhöht sich auf die Ebene der Erfüllung, auf der sie bis zum Tage des Jüngsten Gerichts auf seine Art wie folgt fleht: „Oh mein Schöpfer, Dein Geschöpf hat Dich durch mich lobpreist und sich an Dich „gewandt“. Erweise Deinem Geschöpf Deine Barmherzigkeit.“ Daraufhin erwidert der Allmächtige „Sei du Zeuge darüber, dass Mein Geschöpf Mich lobpreist und sich an Mich wendet. Ich werde ihm die Ehre mit Meinem Paradies und Meiner Schönheit erweisen.“

In der Tat lobpreist jede Existenz den einzigen Gott auf seine Art. Allah offenbart im Koran „Ihn preisen die sieben Himmel und die Erde, und wer in ihnen ist. Es gibt nichts, was Ihn nicht lobpreist; ihr aber versteht ihr Preisen nicht. Gewiß, Er ist Nachsichtig und Allvergebend.“ (Sure 17, Vers 44) Es gibt keine Existenz, die den Schöpfer nicht preist.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.