Suhba über den Tod

Bismillahirrahmanirrahim. Alhamdulillahi Rabbilalamin, as-salatu was-salamu âla rasuluna Muhammedin wa âla âlihi wa sahbihi wa sallim

  • Die heutige Lehre hat uns Azrail (alayhissalam) erteilt. Vertröstet euch selbst nicht in dieser kurzlebigen Welt. Vergesst ja nicht den Tod.
  • Vergesst ja nicht, dass der Sarg eines Tages über euch geschlossen wird, ihr in Leichenhäusern aufbewahrt werdet und letztendlich in eine tiefe Erdgrube gelegt werdet, in die ihr nichts Weiteres als euer 2 Meter großes Leichentuch mitnehmen werdet.
  • Bleibt eurem Versprechen, dass ihr Allah bei Qalu Bal’a gegeben habt treu und bricht es ja nicht. Seid nicht kindisch und messt dem Diesseits bloß keinen Wert bei, wie es Kinder mit ihren Spielzeugen tun, die sie nicht aus ihren Händen geben möchten.
  • Eure Erkenntnisse über die Wissenschaft werden euch im Jenseits keinen Gewinn bringen.
  • Du könntest morgen sterben. Der Tod kann den Menschen auch in seiner Jugend unerwartet überkommen. Es ist so wie es ein Wali, ein gesegneter Gottesfreund einst sagte: „Der gestrige Tag ist vergangen, auch der heutige wird vergehen, doch wird es auch den morgigen geben? Auf meine Jugend kann ich nicht hoffen – denn, waren die Verstorbenen alle Greise?“ (Ismail Fakirullah)
  • Ob in unserem Umfeld oder in unseren Familien, begegnet jeder von uns dem Tod. Obwohl der Tod uns so nah ist, ermahnen wir unser eigenes Nafs nie mit den Worten „Bemühe dich um Allahs Willen“ oder „Stirb auf Allahs Wegen“.
  • Obwohl uns Allah in seiner Offenbarung ermahnt „nicht nachzugeben“ (Sure 3, Vers 139), scheinen wir aus einem Tod eines anderen zunächst eine Lehre gezogen zu haben, doch vergessen den Tod am nächsten Tag wieder.
  • Nachlässigkeit im Glauben öffnet dem Satan eine Tür und erlaubt ihm somit von unserem Glauben, unserem Iman zu stehlen.
  • Wir sind dermaßen in der Schwere des Diesseits versunken, dass wir fürchten, uns den Tod zu wünschen. War der Tod laut Rumi nicht eine Hochzeitsnacht für den Muslim? Warum hat Rumi den Tod denn überhaupt als eine Hochzeitsnacht bezeichnet? Weil in dieser die Sehnsucht ein Ende hat und die Geliebten sich vereinen. Um uns mit unseren Geliebten zu vereinen, müssen wir durch die Tür des Todes schreiten.
  • Jene, die im Diesseits versunken sind und in Sünde leben, sollten wissen was Allah gebietet:„Sie werden sich niemals den Tod wünschen, weil sie ihn ihrer Sünden wegen fürchten. Gott weiß um die Ungerechten.“ (Sure 2, Vers 95)
  • „Diejenigen jedoch, die die Auferstehung leugnen und die Uns nicht zu begegnen glauben, die mit dem Leben auf Erden zufrieden sind und Unsere Zeichen mißachten, sie enden im Höllenfeuer als Vergeltung für die Sünden, die sie sich aufgebürdet haben.“ (Sure 10, Vers 7-8)
  • Aus diesem Grund sollten wir nur so viele Sünden begehen, wie wir dem Feuer auch standhalten können. Für unsere Sünden sollten wir vielmals Reue zeigen und Allah um Vergebung bitten. Um den geraden Weg zu finden, sollten wir für uns einen Murshid, einen spirituellen Meister finden und ein Leben lang an seiner Pforte zu Diensten stehen.
  • Unser verehrter Sheikh Efendi erklärt den Tod eines Sündigen wie folgt: „Möchte ein Schuldiger je vor Gericht stehen?“ Aber Azrail, als Gesandter Allahs, kommt keine Stunde zu früh oder zu spät! Wenn unser Todestag kommt, wird der Todesengel (alayhissalam) kommen, um seine Aufgabe zu erledigen und uns das Leben nehmen. (Sure 16, Vers 61)
  • Wir müssen aus dem Schlaf der Unbesonnenheit aufwachen. Und wir dürfen nicht vergessen: Von Allah kommen wir und zu Ihm kehren wir zurück.
  • Meine verehrten Geschwister: Wenn ihr das Leben eines Derwischs führen wollt, dann tut es jetzt! Wenn ihr euren Glauben retten wollt, dann macht das jetzt!
  • Unser Weg ist der Weg der Ahlu Bayt, der Familie des Propheten. Ihr solltet eurem Weg Acht geben und euer Dhikr fortsetzen. Folgt den Geboten Allahs und empfiehlt diese euren Nächsten und haltet euch selbst und eure Nächsten von Seinen Verboten fern.

Subhana rabbika rabbil izzati amma yasifun wassalamun alal mursalin wal hamdulillahi rabbil alamin,

Al Fatiha ma salawat

Bookmark the permalink.

Comments are closed.